Stärken-Schwächen-Analyse - intern

Stärken

  • Junges Durchschnittsalter, bei gleichzeitig guter Durchmischung, quer durch alle Generationen.
  • Hohe Durchlässigkeit innerhalb der Organisation
  • Offene Prozesse und Beteiligungsmöglichkeiten
  • Fähigkeit zum Antreten zu Wahlen
  • Weitestgehende Geschlossenheit im Wahlkampf
  • Hohe Kompetenz in Nischenthemen

Schwächen

  • Individualismus vor Gemeinwohl der Partei > Kompromisse für die Außenpositionierung müssen früher gefunden werden
  • Nicht alle Mitglieder, die in der Öffentlichkeit präsent werden, erfüllen die gesellschaftlichen Erwartungen (d.h. wenn jemand in der Politik tätig ist, wird von ihm ein gewisses professionelles Auftreten erwartet)
  • Führungs-unerfahrene Vorstände
  • Häufiger Wechsel von Vorständen
  • Fehlende Strukturen hinsichtlich politischen Diskurses
  • Passivität/Erwartungshaltung der Mitglieder
  • Anzahl aktiver Mitglieder unter kritische Größe?
  • Geringer finanzieller Spielraum
  • Geringe Beteiligung an politischer Arbeit
  • Dogmatismus, eigene Positionen werden nicht regelmäßig in Frage gestellt
  • Fehlende Konsensorientierung bei inhaltlichen Diskussionen
  • Fehlende Kompetenz bzw. Anerkennung von Expertenwissen (Wikipedia lesen ist keine Ausbildung zum Experten)
  • Fehlende Programmpflege
  • Nicht öffentlich verständlich ausformulierte Vision
  • Fehlender Pragmatismus / fehlende Abgrenzung zu einer Bürgerinitaitive
  • Manche Landesverbände weitestgehend inaktiv
  • Keine Klärung und Integration der Erwartungen von Gruppen und der Gesamtpartei
  • Nischenthemen werden nicht innerhalb von Politikbereichen und entsprechenden Konzepten ausformuliert
  • Themen und programmatische Positionen werden nicht konfliktfrei zusammengeführt, bestimmte Aspekte ignoriert
  • Thematische Unbestimmtheit?

Gelegenheiten

  • Durch geringe allgemeine Aktivität kann durch „Machen“ bereits viel erreicht werden
  • Viele Möglichkeiten, mit der eigenen Expertise innerhalb der Partei neue Maßstäbe zu setzen
  • Die Latte hängt niedrig, Erfolge sind verhältnismäßig einfach erreicht
  • Betonung von Netzthemen (Save the internet, Patrick im Europaparlament) führt zu Mitgliederzuwachs engagierter Menschen

Bedrohungen

  • Entfernung vom thematischen Ursprung der Piratenpartei führt zu weiterer Abwanderung von Mitgliedern
  • Verselbständigung von AGs, die ihre eigenen Interessen verfolgen